Lachsack

Mit dem Lachsackdoppelt lustig

Ein Beutel zum Kringeln
Wie wäre es mit einem Scherzartikel, der nicht nur zum Lachen bringt, sondern auch selber herzhaft mitlacht? Der Lachsack ist ein kleiner bunter Beutel, meist mit einem aufgedruckten, lachenden Gesicht, aus dem auf Knopfdruck schallendes Gelächter ertönt. Er ist klein und handlich und oft auch mit Schlüsselanhänger erhältlich, so dass er bequem überall mit hingenommen werden stets für Stimmung sorgen kann.

Klassiker unter den Scherzartikeln
Erfunden wurde der Lachsack schon im Jahr 1968 von Walter Thiele, der sich damit und den bislang über 120 Millionen verkauften Exemplaren seien finanziellen Ruhestand sichern konnte. Ursprünglich wurde in die meist hellbraunen Säcke batteriebetriebener Mini-Plattenspieler eingebaut, die das zuvor darauf aufgenomme Lachen abspielten. Sogar ein Wettbewerb wurde von Thiele veranstaltet, um die ansteckendsten Gelächter zu finden und rekorden. Inzwischen funktionieren Lacksäcke digital, doch dem Lachen tut das keinen Abbruch – mit dem Lachsack ist immer ein gelungener Gag vorprogrammiert. Denn sie können sich sicher sein, dass bald das Lachen des Lachsacks von einer Menge anderer Lachen übertönt wird. Lachsäcke sind also Klassiker unter den Scherzartikeln, die von Jung und Alt gerne gekauft werden. Und der Spaß ist noch nicht einmal sehr teuer: Je nach Größe kosten Lachsäcke zwischen vier und zwölf Euro.